Herbert Schröder

Keine Willkommenskultur

Der 16-jährige Herbert Schröder floh Mitte Dezember 1945 mit seinen Eltern aus seinem pommerschen Heimatort Groß Pomeiske (heute Pomysk Wielki) nach Westdeutschland. Nach ihrer Registrierung im Grenzdurchgangslager Friedland fanden sie im schleswig-holsteinischen Escheburg eine neue Heimat. Schröder erzählt, wie gering sie die Einheimischen als Flüchtlinge schätzten.

Zeitzeuge
Herbert Schröder
Geburtsjahr
1929
Weitere Zeitzeugen 47 Videos
Top